Funktionsdiagnostik
Gnathologie

Funktionsdiagnostik

Symptome eines funktionsgestörten Kauorgans können vielfältig sein.

  1. Kopf: Kopfschmerzen, Migräne, Schmerzen der Kiefergelenksmuskulatur, Kiefergelenksknacken, eingeschränkte Fähigkeit den Mund weit zu öffnen.

  2. Zähne: Pressen, Knirschen, Läsionen am Zahnschmelz, Frakturen von Zähnen und prothetischen Versorgungen.

  3. Zunge/Wangen: Bissspuren und Vernarbungen.

  4. Ohren: Ohrenschmerzen, Ohrensausen, Tinitus, Taumel, Sensibilisierung gegen plötzliche laute Geräusche, Beeinflussung der Hörfähigkeit.

  5. Augen: erhöhte Lichtempfindlichkeit, Doppeltsehen, Ermüdung eines Auges oder beider Augen, Beeinträchtigung der Sehschärfe.

  6. Rücken/Schulter/Nacken: Schmerzhafte Verkrampfungen, Verspannungen oder Muskelverhärtungen in den einzelnen Körperpartien.

Treffen drei oder mehrere Symptome zu, besteht die Möglichkeit, dass Sie unter einer Funktionsstörung des Kauorgans leiden.Die Vielfältigkeit der Symptome erfordert eine ganzheitliche Behandlung. Das Kiefergelenk ist das erste Glied einer kinematischen Kette, die sich nach unten über die Kopfgelenke fortsetzt.

Aus diesem Grund ist eine interdisziplinäre Behandlung, die in enger Zusammenarbeit des Zahnarztes mit speziellen Therapeuten erfolgt, sinnvoll. Zusätzlich gibt es spezielle computergesteuerte Vermessungssysteme zur Aufzeichnung und Auswertung der Kiefergelenksbewegungen.

Die Therapie erfordert häufig eine Schienenbehandlung und die anschließende Sanierung bzw. Korrektur der Zähne. Bei großen prothetischen Versorgungen ist es zwingend notwendig, durch eine genaue Analyse der Funktion der Kiefergelenke, Fehlfunktionen auszuschließen oder ggf. vorher zu therapieren.

2017 © Zahnarztpraxis Jana Glißmeyer

Jana Glißmeyer

Im Jahr 2004 übernahm Fr. Glißmeyer die Praxis und betreut seither unsere Patienten in allen zahmedizinischen Bereichen.

Tätigkeitsschwerpunkte:

  • Endodontie
  • Funktionsdiagnostik